Stadtteilentwicklungs-konzept für Hiltrup-Ost

Bürgerbeteiligung stößt auf großes Interesse

Auf großes Interesse bei den Menschen in Hiltrup stieß eine Bürgerbeteiligung zur Aufstellung eines Stadtteilentwicklungskonzeptes für Hiltrup-Ost. Die Stadt beabsichtigt, hier in absehbarer Zeit mehr als 1.000 Wohneinheiten entstehen zu lassen. Die dafür benötigten Flächen stehen zu 100% schon im Eigentum der Stadt Münster. Lt. Christopher Festersen, Leiter des städtischen Planungsamtes, werde es in diesem Gebiet eine verdichtete Bebauung mit Geschosswohnungsbau geben. Eine reine Schlafstadt oder Hochhaussiedlung lehne man von Seiten der Verwaltung ab. Schon früh war zu erkennen, dass die Frage nach der verkehrstechnischen Anbindung die Frage war, die vielen der an diesem Abend anwesenden Bürgerinnen und Bürgern am meisten unter den Nägeln brannte. Als Zeitschiene schwebt den Verantwortlichen der Stadt und der begleitenden Ingenieurbüros eine Baureife der Flächen um 2025 vor. Bis dahin werden die Bürgerinnen und Bürger in den weiteren Prozess zur Entwicklung dieser Flächen eng eingebunden.

Quelle : Töfte Regionsmagazin

Zurück

Copyright 2020 Töfte Regionsmagazin | Erstellt mit Liebe zum Töfteland von 2P&M Werbeagentur.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutz Impressum