FFP2-Masken werden an Bedürftige versendet

Sendenhorst/Albersloh. Bezieher von Grundsicherung oder Asylbewerberleistungen erhalten in diesen Tagen Post von der Stadt Sendenhorst. Darin enthalten sind jeweils drei kostenlose FFP2-Masken sowie weiteres Informationsmaterial.

 

Anlass  ist die Pflicht zum Tragen medizinischer Masken in Geschäften und im ÖPNV seit dem 19.01.2021.  Das Land NRW hatte insgesamt 8,7 Millionen Masken für Bedürftige zur Verfügung gestellt.

 

Versendet werden die Briefe von der Stadtverwaltung an die Bezieher von  Leistungen nach dem SGB XII und AsylbLG mit Ausnahme von Personen unter 15 Jahren und Personen in Einrichtungen.

 

Leistungsbezieher den genannten Gruppen, die in den nächsten Tagen keine Masken im Briefkasten haben sollten, können sich in der Stadtverwaltungen bei ihren jeweiligen Sachbearbeitungen melden.

 

Bezieher von Arbeitslosengeld II  erhalten Masken über das Jobcenter.

 

Kontakt:

Stadt Sendenhorst

Kirchstraße 1

48324 Sendenhorst

 

Wirtschaftsförderung

Annette Görlich

Tel. 02526 303326

Mail: goerlich@sendenhorst.de

Quelle : Annette Görlich

Zurück

Copyright 2021 Töfte Regionsmagazin | Erstellt mit Liebe zum Töfteland von 2P&M Werbeagentur.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutz Impressum