Es wurde craftig gefeiert

Das Craft-Beer & Food Festival in Sendenhorst ein voller Erfolg

Grandios, überwältigend, unerreicht, wahnsinnig...So bedankten sich die
nahezu 1.300 Besucher des 3. Craft -Beer & Food Festival, dass am 27. -
und 28. August den Rathausplatz in Sendenhorst gerockt hat. Die Veranstalter,
der Verein für Veranstaltungskultur e.V. aus Sendenhorst, konnte,
trotz des regnerischen Wetters am Freitag, eine durchweg positive Bilanz
ziehen.

„Der Rathausplatz war, trotz der Einlass-Voraussetzung 3G, durchweg gut
gefüllt und am Samstag, zum Hauptact mit den Toten Ärzten, brechend
voll“, attestiert der 1. Vorsitzende, Markus Lingnau, begeistert und fügt
hinzu:“ Die Stimmung unter den Besuchern war von Dankbarkeit und
Freude gekennzeichnet, dass wir es geschafft haben, wieder ein bisschen
Normalität in die Stadt zu bringen. Mit dem Ergebnis, dass alle richtig in
Feierlaune waren und mit viel Freude getanzt, gesungen, gegessen und
getrunken haben.“ Dabei stand lange nicht fest, ob das Festival in der
Pandemiezeit überhaupt standfinden kann. „Wir haben immer daran
geglaubt und nicht aufgegeben. Auch die Sponsorfreudigkeit vieler
Unternehmen aus Sendenhorst und der Region haben uns immer
wieder motiviert dranzubleiben. Deshalb auch hier nochmal unser
Dank an 29 Sponsoren und vier Hauptsponsoren: VEKA, WF Maschinenbau,
Deutsche Glasfaser und der „Töfte“,“ berichtet Melanie und
Guido Weber, vom Orga-Team.

Sechs Bands in top Form

Tim Skutta, im Verein für alles rund um Bands, Bühne und Line-up zuständig
ist mit der Performance der Bands rundum zufrieden. „Jeder
Musiker hat wirklich alles auf der 8 Meter x 6 Meter großen Bühne
gegeben. Den alle waren glücklich endlich wieder vor einem Publikum
spielen zu dürfen. Das hat man den begeisterten Gesichtern angemerkt.“
Doch das herausragendste Bühnenspektakel gaben wohl die Toten Ärzte.
Sie gaben eine halbstündige Zugabe und setzten selbst den Bewegungsfaulsten
in rhythmische Bewegungen. „Unser Festival war wirklich
ein Highlight. Steigerungspotenzial sehen wir dennoch. Uns gehen die
Ideen nicht aus. In diesem Jahr haben wir die LED-Leinwand mit hinzugenommen
und mit Fabian Skutta eine phänomenale Lightshow abgeliefert.
Für das nächsten Jahr haben wir bereits weitere Ideen im Köcher.

Wir freuen uns und rufen euch zu: Let´s rock again 2022!“

Quelle :

Zurück

Copyright 2022 Töfte Regionsmagazin | Erstellt mit Liebe zum Töfteland von 2P&M Werbeagentur.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutz Impressum