Die Stadt Sendenhorst lobt den Heimat-Preis Sendenhorst 2022 aus

Die Stadt Sendenhorst lobt auch in diesem Jahr einen Heimat-Preis aus. Der Heimat-Preis Sendenhorst soll das ehrenamtliche lokale Engagement von Vereinen, Verbänden und Initiativen, ausdrücklich auch von Jugendlichen, zum Thema „Heimat“ mit Sitz in den Ortsteilen Sendenhorst und Albersloh fördern. Ausgezeichnet werden Projekte und Maßnahmen, die zur Stiftung, Stärkung und den Erhalt lokaler Identität beitragen und/oder die generationenübergreifend Kinder und Jugendliche für das Thema Heimat begeistern. Sie sollen gleichsam für das Verbindende, für Gemeinschaft und Zusammenhalt in der Stadt bzw. im Ortsteil stehen.

„Mit der Auslobung des Heimat-Preises Sendenhorst 2022“, so Bürgermeisterin Reuscher, „möchten wir den Fokus vor allem auf die traditionell sozialen Dimensionen des Ehrenamtes richten. Wir freuen uns, wenn sich auch diejenigen Vereine, Verbände und Initiativen bewerben, die sich z.T. schon seit Jahren – häufig ohne große Aufmerksamkeit zu erregen – um das Wohl unserer Stadt, um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger, verdient gemacht haben.“

Der Heimat-Preis ist eine von insgesamt fünf Förderungsmöglichkeiten aus dem Landesprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“. Für die Vergabe des Sendenhorster Heimat-Preises steht der Stadt eine Zuwendung in Höhe von insgesamt 5.000 € für das Jahr 2022 zur Verfügung.

Die Richtlinien für eine Vergabe wurden vom Rat der Stadt wie folgt festgelegt:

  • Der Heimatpreis kann jährlich an bis zu drei Personen oder Gruppierungen vergeben werden
  • Der Rat der Stadt Sendenhorst entscheidet auf Empfehlung einer Jury über die Vergabe des Preises
  • Die Würdigung des Preisträgers/der Preisträger erfolgt im Rahmen einer Feierstunde
  • Das Preisgeld beträgt 5.000 EUR (bei bis zu drei Preisträgern entsprechend abgestuft)
  • Antragsschluss im Jahr 2022 ist der 20.04.2022

Die Jury setzt sich aus je einem Vertreter/einer Vertreterin der Fraktionen, je einem Vertreter/einer Vertreterin der Preisträger/innen des Vorjahres, dem/der Vorsitzenden des Ausschusses für Bildung, Kultur und Freizeit und einem Vertreter/einer Vertreterin der Stadtverwaltung Sendenhorst zusammen.

Bewerbungen und/oder Vorschläge für Preisträger/innen sind schriftlich - unter Angabe des Preisträgers und der Gründe, warum eine Auszeichnung erfolgen sollte – zu richten an: Stadt Sendenhorst, Die Bürgermeisterin, Kirchstr. 1, 48324 Sendenhorst oder per E-Mail an: baecker@sendenhorst.de. Nähere Informationen zur Auslobung des Sendenhorster Heimat-Preises sind erhältlich unter 02526/303-112.

Zum Hintergrund:

Mit der Auslobung eines Heimat-Preises in den Kommunen will das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen das Engagement derjenigen Menschen wertschätzen, „die ihre Heimat jeden Tag, im Großen wie im Kleinen, gestalten“. Es gibt in den nordrhein-westfälischen Kommunen viele herausragende Projekte, Initiativen, Organisationen, Heimatvereine und -verbände, die zeigen, wie in Nordrhein-Westfalen „geheimatet“ wird. Der Heimat-Preis soll neben Lob und Anerkennung zugleich auch Ansporn für andere zum Mitmachen sein.

Der Begriff „Heimat“ steht dabei für das Verbindende, für Gemeinschaft und Zusammenhalt. Nur eine Politik, die wertschätze, was Menschen jeden Tag in unserem Land im Großen und vielmehr im Kleinen leisten, werde dazu beitragen, dass Heimat bewahrt und gleichzeitig für die Zukunft gestaltet werden könne.

 

Fotos: Stadt Sendenhorst
Bildunterschrift: Verleihung des Heimat-Preises Sendenhorst 2021 an die Heimatvereine Sendenhorst und Albersloh

Quelle : Stadt Sendenhorst

Zurück

Copyright 2022 Töfte Regionsmagazin | Erstellt mit Liebe zum Töfteland von 2P&M Werbeagentur.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutz Impressum