Die CDU begrüßt die neuen Pläne der Raiffeisen zur Gestaltung des Geländes an der Telgter Straße

In der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses wurde über den aktuellen Stand der Planungen zum Gelände an der Telgter Straße (früherer Standort der Raiffeisen) berichtet.

Bei einem gemeinsamen Ortstermin am 17.06.2020 erläuterte Christian Borgmann (Raiffeisen Warendorf) Einzelheiten zu dem anstehenden Bauprojekt den anwesenden Vertretern der CDU. Borgmann machte klar, dass der Raiffeisen ein gutes Verhältnis zur direkten Nachbarschaft am Herzen liegt und man die Anwohner bei dem gesamten Prozess informiert und mit einbezieht.

„Die Planungen auf dem Raiffeisengelände begrüßen wir als CDU sehr, sie sind ein echter Gewinn für Sendenhorst. Wir freuen uns, dass die Raiffeisen investiert, um die steigende Nachfrage an barrierefreien Wohnraum in Sendenhorst zu decken,“ so die Christdemokraten.

Der CDU/FDP-Bürgermeisterkandidat Markus Hartmann hob hervor, dass das gleichzeitige Dienstleistungsangebot für die entstehenden Wohneinheiten einen zusätzlichen Vorteil bieten werde. Die CDU würde, neben dem bereits geplanten Angebot für Arztpraxen und weitere therapeutische und medizinisch-gesundheitliche Bereiche, auch die Ansiedlung einer Apotheke in den Räumlichkeiten positiv sehen. Somit kann man für den Standort schon fast von einem „Gesundheitszentrum“ sprechen. 

Auch vor dem Hintergrund der Mobilität ist die Entwicklung des Geländes ein Gewinn für Sendenhorst, so wird eine fuß- und radläufige Verbindung sowohl zum Wienort, wie auch zur Gartenstraße entstehen.

Quelle : Markus Hartmann

Zurück

Copyright 2020 Töfte Regionsmagazin | Erstellt mit Liebe zum Töfteland von 2P&M Werbeagentur.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutz Impressum