Brillen von Sea2See & Tinpal

Exklusiv bei Mindermann Augenoptik am Baßfeld

Wer mit dem Schiff zwischen Hawaii und Kalifornien unterwegs ist, wird die größte Müllhalde der Welt nicht einmal sehen. Dabei breitet sich der Great Pacific Garbage Patch im Nordpazifik auf einer Fläche von rund 1,6 Millionen Quadratkilometern aus (Scientific Reports: 2018). Deutschland würde viermal darin Platz finden. Hier draußen zerreiben Salzwasser, die Sonneneinstrahlung, Wellen und Organismen allmählich das, was der Mensch wegwirft. Ein gigantischer Wasserwirbel zieht Fischernetze, Benzinkanister, Flip-Flops, Flaschen, Tüten, Spielzeug, Möbel oder den in Verruf geratenen Strohhalm in die Tiefe: Plastikmüll.

9 bis 15 Kilogramm Plastikmüll

Wir sind nun aufgefordert, diesem Irrsinn entgegen zu wirken. Brillen der Produktmarke „Sea2See“ sind hier ein kleiner, aber bemerkenswerter Ansatzpunkt für eine sinnvolle Verwertung dieses Müllberges. „Sea2See-Brillen-
fassungen“ werden im Meer geboren, auf der ganzen Welt verkauft und von Menschen getragen, die auf einen sauberen Ozean Wert legen.

Täglich wird für die Produktion der Brillenfassungen von „Sea2See“ durchschnittlich eine Tonne Plastikmüll gesammelt. Von Hand werden die unterschiedlichen Sorten des angelieferten Mülls getrennt und
ausgewählt, da nicht alles für die Produktion der Brillenfassungen wiederverwendet werden kann. Für eine Brillenfassung wird je nach Art der Fassung eine Menge von neun bis fünfzehn Kilogramm Plastikmüll, das zu Granulat verarbeitet wurde, benötigt.

Bewusste Entscheidung

Die Brillen der Produktmarke „Sea2See“ werden exklusiv bei „Mindermann Augenoptik am Baßfeld“ in Telgte angeboten.

„Ich habe mich bewusst dafür entschieden, „Sea2See Brillen“ mit in mein Angebot aufzunehmen, weil ich einerseits den Gedanken der Nachhaltigkeit in der  Augenoptik für äußerst wichtig erachte und ihn vorbehaltlos unterstütze und andererseits von dem Design, den Formen und der Gestaltung der Brillenfassungen von Sea2See überzeugt bin“, so Dipl.-Ing. Ursula Mindermann. Zudem werde mit der Brillenfassung, die jede Kundin und jeder Kunde mit Stolz tragen kann, ein globales Bewusstsein für das Thema Meeresverschmutzung geschaffen.

Umweltbewusstsein

„Ich denke, dass die Kundinnen und Kunden immer größeren Wert darauf legen, dass neben der Qualität der Brillenfassungen, umweltfreundliche Standards bei der Fertigung zum Einsatz kommen. Das Kaufverhalten meiner Kundinnen und Kunden zeigt, dass Produkte, die nachhaltig mit den Ressourcen umgehen zunehmend nachgefragt werden“, stellt Dipl.-Ing. Ursula Mindermann fest.

Tinpal – Made in Germany

Tinpal-Fassungen sind handmade in Germany, zeichnen sich durch Exklusivität aus und sind daher auch nur in ausgewählten Augenfachgeschäften wie „Mindermann Augenoptik am Baßfeld“ zu erwerben. Auch hier liegt bei der Fertigung der Brillenfassung die Betonung auf der Umweltverträglichkeit von Prozessen und Materialien. Tinpal-Brillenfassungen werden aus Titan gefertigt und sind dadurch leicht und sehr hautverträglich. Dipl.-Ing. Ursula Mindermann freut sich eine weitere exklusive und hochwertige Marke in ihrem Produktsortiment einreihen zu können, die bewusst hohe Umweltstandards setzt.

Quelle : Töfte Regionsmagazin

Zurück

Copyright 2020 Töfte Regionsmagazin | Erstellt mit Liebe zum Töfteland von 2P&M Werbeagentur.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutz Impressum