AP-Pflegedienste

Ein starker Arbeitgeber mit Verantwortungsgefühl. Ein Herz für die Pflege und das Pflegepersonal

Arbeit, die dem Menschen dient. Die ihn schützt, die ihn pflegt, die ihm Heimat und Miteinander gibt. Der Pflegedienst ist einer der gesellschaftlich wichtigsten Arbeitsbereiche. Die Pflegekräfte schöpfen ihre Kraft aus dem Sinn, den sie täglich stiften, aus dem Miteinander, aus der Dankbarkeit der Menschen, denen sie helfen. Aber sie brauchen auch einen starken Arbeitgeber, der sie schützt, der sie zusammenhält, der sie fördert und ihnen Sicherheit gibt. Die AP-Pflegedienste aus Ahlen bietet nicht nur pflegebedürftigen Menschen Schutz und Heimat - dieser große Dienstleister nimmt die gleiche fürsorgliche Haltung gegenüber seinen Mitarbeitern ein. Sie sind der Motor, das Kapital, das Herz des Betriebes - und das Herz will gut behandelt sein, um gleichmäßig im Rhythmus zu schlagen - das weiß jeder, der in der Gesundheitsbranche arbeitet.

Wenn Arbeiten keine Einbahnstraße ist

Die AP-Pflegedienste bieten abwechslungsreiche Arbeitsmöglichkeiten wie kaum ein anderer Dienstleister aus diesem Bereich. Das Unternehmen ist inzwischen an sechs Standorten aufgestellt: Warendorf, Ahlen, Beckum, Neubeckum, Dortmund, Witten. Es unterhält neben dem ambulanten Pflegedienst sieben stationäre Einrichtungen, außerdem Betreuungszentren, Tagespflege-Einrichtungen und die CAERO Intensivpflege-Wohngemeinschaft in Warendorf. Für Mitarbeiter gibt es innerhalb dieses differenzierten Tätigkeitsfelds viele abwechslungsreiche Einsatzmöglichkeiten.

Pflege mit Zeit und Kompetenz

Die Haltung der AP-Pflegedienste orientiert sich immer an den Bedürfnissen der ihnen anvertrauten Menschen. Natürlich braucht es qualifizierte Pflege. Aber es braucht ebenso Zuwendung, Gespräch, Beratung und Unterstützung darin, so selbstständig wie möglich zu bleiben. Und das am liebsten im eigenen, pflegegerechten Umfeld oder in einer menschenwürdig gestalteten Umgebung. Diese Haltung wird Tag für Tag von den Mitarbeitern umgesetzt. Dafür werden sie qualifiziert. Dafür wird ihnen Zeit gegeben. Neben der körperlichen Pflege hören sie sich die Sorgen und Wünsche der Menschen an und finden Lösungen für einen zufriedenen und selbstbestimmten Alltag. In den Wohngemeinschaften, Service-Wohnungen und stationären Wohneinrichtungen führen sie Einzelgespräche, bieten Freizeitaktivitäten an und organisieren Veranstaltungen. Soziale Betreuung und pflegerische Betreuung gehen Hand in Hand!

Quelle :

Zurück

Copyright 2022 Töfte Regionsmagazin | Erstellt mit Liebe zum Töfteland von 2P&M Werbeagentur.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutz Impressum